Free counters

Feminismus 4 - Du wirst Verarscht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Feminismus 4

Glaubenssache > Feminismus
 
Geschichte

Zwischen der vorchristlichen Zeit bis zum Anfang des Industriealtalters ist eines konstant geblieben,  gebährensfähige Frauen mussten im Durchschnitt fünf Kinder zur Welt bringen damit die Menschheit nicht weniger wurde. Also eine Frau musste mehrere Jahre ihres Lebens sich dem Kinder gebähren und groß ziehen widmen.  Während des Mittelalters hatten viele Zuflucht in Klostern gesucht, Leute die aus den gesellschaftlichen Leben raus gefallen sind, unter den Nonnen, einige denen es nicht gelungen ist standesmäßig zu heiraten und ihre Familie die Schande ersparen wollten unter ihren Niveau zu heiraten. Auch viele vom Gesindel hatten keine Nachkommen, während andere in wilder Ehe lebten, die die Kirche dann später abgesegnet hatte.

Wenn zu der Zeit, bei Landbesitzer sechs bis zwölf Kinder normal waren, hatte das schon seine Berechtigung. Wir hatten einige mal das Bauernmuseum in Massing besucht, mein Gedanke dabei war, Gott sei Dank hatte ich nicht in der Zeit gelebt. Was die heutige Intelligentia am Mittelalter so toll findet, war mir schon immer unverständlich. Eins aus zwei Kindern hatte das hohe Alter von fünf Jahren erreicht, wer die Kindheit überlebte hatte eine Lebenserwartung von etwas über vierzig. Wenige Familien hatten das Glück alle Kinder groß zu ziehen. 

ZU den Thema sollte noch erwähnt werden das eine brauchbare Babyformel(Babymilch aus Puder) erst am Anfang der fünfziger auf den Markt kam und erst ein Jahrzeht später gewann sie allgemeine Akzeptanz bei Mütter, bis dahin musste die Mutter bis ins zweite Lebensjahr wenigstens noch eine Malzeit am Tag brustfüttern.

Die meisten Menschen wollten Nachkommen haben und es hat nie Jemand angezweifelt das die Frau einen größeren Beitrag zum Kinder gebähren und groß ziehen machte als der Mann, was mir nie eingeleuchtet ist, ist warum das den Mann seine Schuld sein soll. Wäre ich ein Mensch von Mars und würde nichts über die dominierenden Philosophien auf der Erde wissen, würde ich mir denken das die logischte Lösung in diesen Umständen wäre, das sich die Frau ein Jahrzeht oder so lange wie nötig,  auf die Kinder konzentriert, während der Mann sich der Aufgabe widmet so viel Geld für die Familie wie möglich zu verdienen. So wurde vor Jahrtausende die Ehe erfunden, von Menschen auf Mars die nichts von den eingebauten Komplkationen von Frauen wussten.

Eine Legende in unsere Familie

Mein Großvater hatte zwanzig Jahre in ein Fond der Alliance eingezahlt, das Geld wäre mit , Ende 1949 fällig gewesen. Er bekam die vereinbahrten dreizig Tausend fast achtzehn Monate zu früh ausgezahlt, es hat gereicht auf den Schwarzmarkt zwei Pfund Butter zu kaufen. So war es das eines der frühen Lektionen die mein Vater uns vermittelte hieß, das Versicherung grundsätzlich ein Betrug ist. 

Was wollte mein Opa mit dem Geld? Es sollte eine Mitgift für seine älteste Tochter werden. Dies war nach den zweiten Weltkrieg. Die alten Bräuche waren immer noch gängig. 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü