Free counters

Die neue Weltreligion - Du wirst Verarscht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die neue Weltreligion

Glaubenssache > Umweltreligion
Time with Global Cooling
Boney M 1980
Global Cooling
Sonnenaktivität
Abzocke
Moody Blues
Die Anfänge der Klimareligion

1970 war ich in Deutschland weil meine Oma sehr krank war. Damals war der Rhein eine braune Soße, man musste sich die Hände waschen wenn man sie ins Wasser gesteckt hatte. Als die Moody Blues ihr Album "A Question of Balance" veöffentlichten, sah es tatsächlich nicht so toll aus mit der Reinheit von Luft und Wasser. Es reichte zum Beispiel einmal mit dem Auto durch manche Städte im Ruhrgebiet zu fahren und das weiße Hemd hatte eine schwarzen Rand im Kragen und an den Manschetten.

Es ist im Allgemein bekannt das ein großer Vulkanausbruch nicht nur schöne Sonnenauf und Untergänge beschert, sondern auch Monate danach Kühlung verursacht. Die Jahre 1945 bis 1947 hatten besonders kalte Winter und viele Menschen waren, nicht ohne Begründung, überzeugt das die hohe Luftverschmutzung durch den Krieg diese Winter verursacht hatte.

Bis Heute noch erzählen uns unsere kontrollierten Medien ganz ungeniert das ein schwerer Vulkanausbruch Kühlung verursacht, wegen der Luftverschmutzung und den Methan und CO2 Ausstoß. Wenn menschliche Aktivität Luftverschmutzung und CO2 und Methan Gas Ausstoß verursacht, wird daraus Erderwährmung.


Laborparty verabschiedet sich vom Kommunismus und Maggie Thatcher ändert Englands Politik Nachhaltig.

Seit der Zeit zwischen den Weltkriegen dominierte der Sozialismus die englische Politik, was dazu führte das viele komische Gesetze verabschiedet wurden, viele große Unternehmen nationalisiert wurden, Steuern ewig hoch gingen während die Bürger immer ärmer wurden. Die englische Autoindustrie, die viele Klassiker gebaut hatte, existierte so gut wie nicht mehr bis 1979. Viele witzige Geschichten wurden erzählt, so durfte ein Elektroniker kein Stecker an seinen Lötkolben anbringen, das mußte den Elektriker überlassen werden.

Es gab eine Praxis am Arbeitsmarkt, die hieß "Featherbedding", so wurde der Eisenbahngesellschaft verboten Feuermänner die durch die Einführung von Elektroeisenbahnen überflüssig wurden zu entlassen und kein elektrischer oder Dieselzug durfte ohne Feuermann los fahren.

Die Metallarbeiter und Drucker Gewerkschaft hatte die Tageszeitungen zensiert indem sie sich einfach weigerten einen Artikel zu setzen der eine Gewerkschaft kritisierte. Michael Foots Lösung zu allen Problemen war mehr Regulierung, mehr Nationalisierung und mehr Steuern.

Das größte Problem waren die Kohlenminer, viele Zechen waren ausgeschöpft, sie durften aber nicht geschlossen werden, die Gewerkschaft hinderte die Regierung daran ausgediente Grubenanlagen zu schließen, die Miner wehrten sich sehr aggresiv, es war Maggie Thatchers erster schwerer Kampf, im Jahre 1980, als die Miner gewannen und 1981, als die Regierung sicher stellte das genug Kohlenvorrat vorhanden war und die Streikkasse der Miner nicht ausreichte die Regierung in die Knie zu zwingen.

Zu dieser Zeit wollte Maggie, in Bezug auf ihren Beruf als Physikerin den Engländern klar machen das Kohle manche ungewollte Nebenwirkung für die Umwelt hatte. Sie ließ wenigstens noch feststellen um wieviel die Luftverschmutzung die Welt schon abgekühlt hatte, zu aller Überraschung war die Temperatur nicht gefallen, sie war gestiegen. Kein Problem, Maggie warnte nicht vor Globaler Kühlung sondern globale Wärmung.

Die ersten Kirmisgaukler Tricks

Die erste Organisation die Begeisterung über Thatchers Prognose geäussert haben, war der Klub Rom,  sie hatten schon 1972 ein Buch in Auftrag gegeben, mit dem Titel Die Grenzen des Wachstums, The limits of Growth, im Jahr 2000 ist das Buch noch einmal revidiert worden. Also, der Club Rom erfreut sich an angeblichen Problemen die die Menschliche Entwickelung aufhalten sollen und natürlich war "Global Warming ein gefundenes Fressen für diesen anderen Verbrecherklub der Round Table Organisation.

Den Club Rom müssen wir anderswo noch einmal ansehen, erstmal fahr ich mit den Gauklern der IPCC und den Climate Research unit fort.








 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü