Free counters

Batterien - Du wirst Verarscht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Batterien

                  Batterien

fangen wir mit der guten alten Autobatterie an. Eine Wald und Wiesen Batterie vom alten VW_Golf, 12 Volt, 80Ampere Stunden, Theoretisch für 960 Watt/Stunden ausgelegt. Sagen wir mal eine Kilowatt/Stunde. Dieser Batterie Typ heißt Blei + Säure, lässt sich leicht laden, der Generator am Automotor produziert etwa 12 Volt Gleichstrom, die Batterie ladet Automatisch, steht der Motor, gibt die Batterie 12 Volt Gleichstrom her. Die Batterie läd und entläd durch ein chemischen Prozess, der Elektrolysis heißt.

Im anderen Bild haben wir ein tolles Ladegerät, das 160 Ampear liefern kann, sollten wir unsere Batterie in 30 Minuten laden können, stimmts? Nein es stimmt nicht. Bei 80 Ampere in weniger als 45 Minuten, wäre die Gefahr groß das das Wasser in unsere Batterie zu kochen anfangen würde. Energie in der Batterie generiert immer so viel Hitze wie der Heizwert der Energie ist. Das gilt beim laden und beim Entladen, also wenn ich theoretisch ein Kilowatt benutze um Wasser zu kochen, kocht das Wasser in der Batterie auch.

Eine Lithium Batterie die 1 KWh speichern kann, ist inzwischen nur noch ein viertel(glaub ich) so groß wie unsere Autobatterie, aber im Prinzip ist das Problem immer noch das gleiche, moderne Batterien sind eine große Verbesserung, was Größe und Hitzeentwickelung anbetrifft, wir haben aber Quantensprünge nötig.

Blei Säure Batterie
Schnellladegerät
Als ich 1972 mit meiner Ausbildung an fing, waren Telefon Zentralen noch elektromechanisch Auch mußte eine Zentrale laut Spezifikation wenigstens drei und eine halbe Stunden Netsausfall überstehen, ohne das Fernmeldeanbindung ausfällt. Die ganze Zentrale wurde mit Gleichstrom gespeißt, mit 48volt, unsere Telexzentale zog gewöhnlich so 2500 Amper, also 120 Kilowatt etwa. Dafür gab es einen Batterieraum, der mit Glasbatterien gefüllt war, etwa 1,5 meter hoch, ein meter breit und ein meter tief. Eine Batterie enthielt 1,5 Kubikmeter Wasser und wog etwa zwei Tonnen. Eine Batterie konnte etwa 1000 Ampere Stunden liefern, also 50 kWh bei 50 volt. Die Zentrale musste bei Stromausfall, drei einhalb Stunden auf Batterie weiter laufen können. Sie hatte also etwa 9 Batterien nötig.



 
 
KfW-Zuschuss 5-kWp-Lithium-System
Im Beispielfall wird eine eine fünf kWp-Photovoltaik-Anlage mit einem Lithium-Batteriesystem kombiniert, dass bis zu 3,3 kWh Strom speichern kann.

Kosten der Gesamtinstallation: 19 500 Euro.
Anschaffungskosten der PV-Anlage pro kWp: 1600 Euro
Kosten des Speichers: 19 500 Euro – 8 000 Euro = 11 500 Euro

KfW-Fördersatz: 11 500 Euro : 5 (kWp) x 0,3 = 690 Euro
Gefördert werden jedoch maximal 600 Euro je kWp.

Gesamtförderung: 5 (kWp) x 600 Euro =
3.000 Euro Speicher-Zuschuss vom Staat



Fokus Magazine kWp entspricht bei Photovoltaik die Spitzenleistung, 1kWp entspricht etwa 800 kWh im Jahr.
Für Ferienhäuser hätte man bisher eine Speicherkapacität von 5x die peak Leistung der Solarpanele benötigt. Der auffällige Unterschied zwischen unser System und ein Ferienhaus mit selbstversorgung, ist das das Ferienhaus meistens ein oder zwei Panele auf dem Dach hat, die großen Kosten entstehen durch die Batterie.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü